www.hoess-berge.de www.hoess-berge.de
Regenspitz  (Höhe: 1675m)

Gruberhorn  (Höhe: 1734m)

Almenwanderung um Hintersee und Genneralm


Region: Salzkammergutberge
Charakter: unterschiedliches Gelände - von Schotterstraße, Almwegen bis zu schmalen ausgesetzten Bergpfaden, die Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erfordern
Ausgangspunkt: Lämmerbach, Hintersee (Höhe 830m, GPS: N47 41.674 E13 18.833)
Gehzeit: 04:45 Stunden
  Aufstieg zur Regenspitz Gruberalm Mayerlehenhütte 30 Minuten, Feichtsteinalm 45 Minuten, Regenspitz 1:00 Stunde
Aufstieg zur Gruberhorn: Gipfel 30 Minuten
Abstieg nach Lämmerbach: Genneralm 1:15 Stunden, Parkplatz Lämmerbach 45 Minuten
Gesamtdauer inkl. Pausen: 8:30 Stunden
Höhenunterschied: 990m
Einkehrmöglichkeit: Gruberalm - Mayerlehenhütte (Höhe: 1036m, Homepage: www.gruberalm.at)
Genneralm - Poschn-Hütte (Höhe: 1293m, Homepage: www.genneralm.at)
Genneralm - Leitn-Alm (Höhe: 1326m)
Beschreibung:
urige Gruberalm, dahinter die Regenspitz
Immer wieder drängt es mich in die Berge zu den idyllischen gelegenen Almen um Hintersee und der Osterhorngruppe im Salzkammergut. Diesmal zu einer Route, die ich bereits teilweise gegangen bin. Wir begangen zu dritt unsere Wanderung vom Parkplatz Lämmerbach aus, der Schotterstraße aufwärts folgend, dann vorbei an der Schranke mit den vielen Infotafeln der einzelnen Almhütten. Auf Höhe 950m zweigten wir rechts zu den Gruberalmen ab, wo wir kurz danach an einem Wasserfall eine kleine Rast einlegten. Ein Almweg zweigt von dort ab, der uns entlang des Gruberbaches zu den Almen hoch führte. Wir bestaunten die fantastische Bergkulisse mit Gruberhorn und Gennerhorn bei einer Rast an der urigen Mayerlehenhütte. Hüttenwirt Werner Matieschek servierte uns dabei ein Almfrühstück. Nach einer Unterhaltung über Wegverlauf und über Webdesign ging es zur Feichtensteinalm weiter. Anfangs verlief der Hangweg eher flach, dann steiler aufwärts und auf einer matschigen Almwiese in nördlicher Richtung weiter hoch. Wir wanderten an den Almhütten vorbei, wo wir den Wegmarkierungen zur Regenspitz folgten. Eine Pferdeherde graste hier an der idyllisch gelegen Almwiese. Danach ging es auf einen schmalen Pfad zwischen dichten Gestrüb den Bergkamm hoch. Vor dem Gipfel waren noch einige kleine Kraxelstellen zu bewältigen. Nur kurz blieben wir dort, da wir wegen des herannahenden Regens schnell weitergingen. Über den Verbindungsgrat (Weg-Nr. 840) erreichten wir unser nächstes Ziel, das nahe Gruberhorn. Ein leichter Regenschauer drängte uns zum baldigen Abstieg. Zwischen den Latschen und teilweise im Geröll ging es zum Gennersattel steil bergab. Das Gennerhorn sparten wir uns fürs nächste Mal auf und gingen über die Südseite dessen zu den Genneralmen, wo wir in der Posch'n-Hütte einkehrten. Dort genossen wir die guten Hüttenschmankerl, während zwei Gäste auf der Terrasse musikalisch aufspielten. War dort etwas Platz, so nutzte mein Begleiter Hans die Gelegenheit, mit der feschen Hüttenwirtin zu tanzen. Ich drängte nach über 2 Stunden Hütteneinkehr zum Abstieg nach Lämmerbach, der mit einigen Abkürzern entlang der Schotterstraße verlief.

   Bilder zur Wanderung (4)

Karte (www.GeoFinder.ch)
GPX-File
© 2009  www.hoess-berge.de
[Besucherzähler seit 29.08.2009]
 Startseite 
 Holzeck
 Hoher Zinken, Osterhorn
 Gennerhorn