www.hoess-berge.de www.hoess-berge.de
Rehleitenkopf  (Höhe: 1338m)

Winterwanderung zu einem einsamen Felsgipfel über den Hohen Asten


Region: Bayerische Voralpen
Charakter: mittelschwere Bergwanderg auf verschneiten Schotterwegen und Almwiesen
Ausgangspunkt: Flintsbach am Inn (Höhe 490m, N47 43.082 E12 07.572)
Gehzeit: 04:00 Stunden
  Aufstieg Rehleitenkopf 2:15 Stunden
Abstieg: Hohe Asten 15 Minuten, Flintsbach am Inn1:30 Stunden
Gesamtdauer inkl. Pausen: 5:25 Stunden
Höhenunterschied: 860m
Einkehrmöglichkeit: Berggasthof Hohe Asten (Höhe: 1100m, Tel. +49 8034 2151, GPS: N47 42.014 E12 07.002)
- Öffnungszeiten: Freitag Ruhetag, zwei Wochen Betriebsruhe im November und Dezember
Wanderbeschreibung: Eine wunderschöne Bergwanderung führte uns zu Beginn der Winterzeit zu den Bergbauernhöfen Hohe Asten und zum nahen Rehleitenkopf. Einer der wenigen Berggasthöfe, die fast über das ganze Jahr geöffnet haben. Wir starteten uns Tour aus dem regnerischen Inntal, am Wanderparkplatz bei Flintsbach am Inn, wo es zuerst zur nahen Burgruine Falkenstein aufwärtsging. Wir folgten der Schotterstraße mit einem Abzweig zum Peterskopf, dann weiter auf der verschneiten Straße zur Winterstube, unterhalb der Astenhöfe. Hier zogen wir unsere Gamaschen an und spurten uns im 15cm tiefen Schnee einen Weg zur Riesenkopfalm hoch. Von dort links über den Zaum und auf den buckligen Nordhang in südwestlicher Richtung zum Bergrücken. Stellenweise hatten wir mit 40cm tiefen Schnee zu kämpfen. Wir näherten uns einen Zaundurchlass am Waldrand, wo es weiter im dichten Wald zum freien Felsgipfel des Rehleitenkopfes ging. Nur kurz blieben wir dort, um zur nahen Einkehr zu gehen. Zurück zum Zaundurchlass und weglos über den Südhang ging es über die Almwiese zum Berggasthof Hohe Asten abwärts, wo wir uns mit den guten Essen wieder stärkten. Immer wieder kamen neue Gäste im gut besuchten Gasthof an. Wir genossen den freundlichen Service und bestellten zum Abschluss noch den obligatorischen Kaiserschmarrn. Unser Rückweg verlief auf direkten Weg, bester gesagt über die Wiese zur Winterstube und auf dem Aufstiegsweg zurück nach Flintsbach am Inn.
Rehleitenkopf
   
Berggasthof Hohe Asten

Karte
GPX-File

nützliche Informationen im Internet:
de.wikipedia.org
© 2008 www.hoess-berge.de
[Besucherzähler seit 09.12.2008]
 Startseite 
 Schuhbräualm
 Rampoldplatte (Schneeschuh)
 Nußlberg