www.hoess-berge.de www.hoess-berge.de
Lochner Horn  (Höhe 1448m)

Wandberg  (Höhe 1454m)

Brennkopf  (Höhe 1353m)

aussichtsreiche Rundwanderung auf Almwegen und Waldpfaden



Region: Chiemgauer Alpen
Charakter: einfache Wandung auf Alm- und Waldpfaden, Querung eines steilen Hanges im Kohlenriedergraben (Trittsicherheit erforderlich)
Ausgangspunkt: Walchsee, Ortsteil Winkel (Höhe: 700m, Parkgebühr 2€)
Gehzeit: 5:00 Stunden
  Aufstieg: Kohlenriedalm 1:30 Stunden, Lochner Horn 30 Minuten, Wandberghaus (Einkehr) 45 Minuten
Abstieg: Wandberg 15 Minuten, Brennkopf 30 Minuten, Schanzer Alm 15 Minuten, Wasserfall 45 Minuten, Winkel-Walchsee 30 Minuten
Gesamtdauer inkl. Pausen: 8:15 Stunden
Höhenunterschied: 960m
Einkehrmöglichkeit: Wandberghaus (Höhe 1350m, Mittwoch Ruhetag, ab Mai bis Sep. durchgehend, Mobil: +43 664 4321770)
Käserei Burgerhütte (Höhe: 1318m, Tel. +43 5373 61809)
Wanderbeschreibung: Vom Parkplatz, nahe dem Sportplatz begannen wir zu viert unsere schöne Frühjahrswanderung. Wir orientierten uns an den nächsten Wegweisern zum Lochner Horn (Wegnummer 53). Durch Winkel durch, ging es nach einem Gatter rechts zu einer Almwiese hoch. Auf dem Zickzackweg erreichten wir Halbwart, wo es zwischendurch auf einer Almstraße weiter aufwärtsging. An der letzten Almhütte machten wir an einem schönen Aussichtsplatzerl eine kurze Rast. Sodann ging es auf einen alten Zierweg in nördlicher Richtung, immer im Wechsel zwischen Wald und Almwiese hoch. Die nächste Zwischenpause gab es an der Kohlenriedalm, wo wir bereits einen sehr schönen Blick auf Kaisergebirge und Walchsee hatten. Nach einer Viertelstunde später wanderten wir auf einen markierten Pfad über die Almwiesen zum Lochner Horn hoch. Beim ersten Wiesenbuckerl nahmen wir an, den Gipfel erreicht zu haben, aber dieser war etwas südlicher. Kein Gipfelkreuz oder Sonstiges schmückte diesen Aussichtsplatz, trotzdem gab es dort eine herrliche Fernsicht, wo wir den Großglockner im Süden ausmachten. Über 45 Minuten rasteten wir am höchsten Punkt, um uns herum blühende Krokusse. Danach ging es in nördlicher Richtung weiter zu den Lochner Almen und zum Wandberghaus (Weg 55), wo wir einkehrten. Immer wieder ging der Hüttenwirt vor uns mit den guten Hüttenspezialitäten an uns vorbei, bis wir an der Reihe dran waren. Zwischendurch gab es viel zu erzählen, unter anderem konnten wir errechnen, dass wir für die zurückgelegten 800 Höhenmeter 1440 Kilokalorien verbraucht hatten. Trotzdem zog es uns nach der Pause, wie sportliche Wanderer sind, zu einer weiteren Herausforderung, den Wandberg. Über die Schotterstraße und über den östlichen Hangweg erreichten wir schnell das Gipfelkreuz. Nach einer Verschnaufpause ging es in südlicher Richtung weiter zum Brennkopf (Weg 44). Erstmal abwärts, dann über die Wiesenbuckerl und weiter auf dem Pfad zum nächsten Gipfelkreuz. Der Abstieg führte uns zur nahen Knollalm, sodann aber in östlicher Richtung weiter zur Schanzer Alm (Weg 54). Im weiteren Abstieg fielen uns die vielen Badewannen auf, die entlang der Schotterstraße in nördlicher Richtung verteilt sind. Wir nahmen den nächsten rechtsseitigen Abzweig (Weg 55b), der uns in den Kohlenriedergraben führte. Wir gingen vorsichtig auf dem ca. 100 Meter langen schmalen Pfad, der fast eben im steilen Hang verlief. Sodann wurde der Weg breiter und führte uns teilweise auf Schotterstraßen zu einem Wasserfall abwärts. Weiter entlang dem Bachverlauf erreichten wir unsern Aufstiegsweg am Gatter und schlussendlich unseren Ausgangspunkt in Walchsee wieder.

Blick auf Kaisergebirge und Walchsee
Blick auf Kaisergebirge und Walchsee
Brennkopf, hinten Wandwerg und Geigelstein
Brennkopf, hinten Wandwerg und Geigelstein

   Weitere Bilder zur Wanderung (5)

Karte
Overlay-Daten (ASCII)

nützliche Informationen im Internet:
www.dullinger-web.de
© 2008 www.hoess-berge.de
[Besucherzähler seit 18.05.2008]
 Startseite 
 Geigelstein
 Rudersburg (Schneeschuhtour)