www.hoess-berge.de www.hoess-berge.de
Kramerspitz  (Höhe 1985m)

Der "Kramer", Wanderung auf einen Garmischer Aussichtsberg



Region: Ammergauer Alpen
Charakter: anspruchsvolle Bergwanderung
Ausgangspunkt: Schmölzersee, Garmisch-Partenkirchen (Höhe 757m)
Gehzeit: 5:30 Stunden
  Aufstieg: Grasberg (Gasthof St. Martin) 45 Minuten, Kramerspitz 2:20 Stunden
Abstieg: Grasberg 1:50 Stunden, Pflegersee 30 Minuten, Rückweg zum Ausgangspunkt Schmölzersee 15 Minuten
Gesamtdauer inkl. Pausen: 6:10 Stunden
Höhenunterschied: 1345m
Einkehrmöglichkeit: Berggaststätte St. Martin (Höhe 1028m),
Berggasthof Pflegersee (Höhe 848m, Homepage: www.pflegersee.com)
Wanderbeschreibung: Vom Parkplatz Schmölzersee begannen wir unsere Wanderung und folgten erstmal den Wegweisern "Grasberg" und "Kramerplateauweg" aufwärts. Auf Höhe 780m wechselte unser Weg in nördlicher Richtung, an einen kleinen Wasserfall vorbei zum Kellerleitensteig. Hier ging es in südlicher Richtung weiter und bei Höhe 894m dann auf der Schotterstraße in Kehren zur Berggaststätte St. Martin hoch. Ein Weg mit leichter Steigung führt von dem schönen Aussichtspunkt zum Kramerspitz aufwärts. Nachdem wir einige Serpentinen gingen, passierten wir auf Höhe 1240m ein Aussichtspodest, wo wir auf dem Markt Garmisch-Partenkirchen und auf das Wettersteingebirge blickten. Erstmal war auch der Gipfel des Kramers zu sehen. Wir folgten weiter den in Kehren angelegten Weg bis auf Höhe 1465m zu einem linksseitigen Abzweig. Weiter würde der Weg es zum Königsstand (Höhe 1453m) gehen. Unser Aufstiegsweg wurde hier zunehmend steiler und wir mussten einige Male die kurzen, aber steilen Stellen kraxeln (Seilsicherung). Wir erreichten bei einem Wegweiser den Kramersteig, den wir in westlicher Richtung folgten. Hier verlief unser Aufstieg zwar mehr aufwärts, aber immer wieder waren kurze Abstiege dabei. Zwischendurch ging es zu einem Sattel etwa 45 Höhenmeter abwärts, sowie auf dem Hangweg an den tiefen Regenfurchen vorbei. Eine sächsische Bergwandergruppe aus 5 Mann lies uns auf dem schmalen und verschneiten Weg den Vortritt. Wir folgten den Weg weiter in südlicher Richtung, wo bereits das Gipfelkreuz des Kramers zu sehen war. Noch dem linksseitigen Pfad hoch und unser Ziel war erreicht. Am Gipfel wehte ein eisig kalter Wind, der uns trotzdem für eine Viertelstunde die fantastische Aussicht genießen lies. Über unserem Aufstiegsweg ging es wieder zur Gaststätte St. Martin zurück, wo wir unseren Durst und unseren Hunger stillten. Eine Variante des Abstiegsweges würde vom Gipfel über die bewirtschaftete Stepbergalm und nach Garmisch zurückführen. Eine für mich noch unbekannter Abstiegsweg (eher schwieriger, da wenig beschrieben) würde über dem Kramersteig, Königsstand zum Kellerleitenweg und Pflegersee verlaufen. Nach der Rast ging es über die Schotterstraße zum Abzweig Kellerleitensteig abwärts und über den fast ebenen Hangweg zum Pflegersee. Ein idyllisches Plätzchen mit einem Gasthof dahinter. Unterhalb der Zufahrtsstraße erreichten wir wieder unseren Ausgangspunkt Schmölzersee.

Kramerspitz im Schnee  
Kramerspitz im Schnee
Gipfelkreuz Kramerspitz  
Gipfelkreuz Kramerspitz
Berggaststätte St. Martin am Grasberg
Berggaststätte St. Martin am Grasberg

Karte
Overlay-Daten
Overlay-Daten (ASCII)



© 2007/2010 www.hoess-berge.de
[Besucherzähler seit 21.05.2007]
 Startseite 
 Hoher Fricken
 Hirschbichel
 Zugspitze
 Gamshütte