www.hoess-berge.de www.hoess-berge.de
Hochkranz  (Höhe 1953m)

Aussichtsreiche Bergwanderung über der Kallbrunnalm



Region: Berchtesgadener Alpen
Charakter: anspruchsvolle Bergwanderung, Klettersteig im Gipfelbereich, luftige Kletterei über dem Ostgrat (Schwierigkeitsgrad I / II+ UIAA-Skala)
Ausgangspunkt: Pürzlbach, Weißbach bei Lofer (Höhe 1095m, Gebühr)
Gehzeit: 5:30 Stunden
  Aufstieg: Kallbrunnalm 1:00 Stunde, Kühkranz 1:00 Stunde, Hochkranz 1:00 Stunde
Abstieg: über Ostgrat zum Kühkranz 1:00 Stunde, Jausenstation Kallbrunnalm 45 Minuten, Rückweg zum Ausgangspunkt 45 Minuten
Gesamtdauer inkl. Pausen: 7:20 Stunden
Höhenunterschied: 948m
Einkehrmöglichkeit: Jausenstation Kallbrunnalm (Höhe 1454m, Homepage: www.kallbrunnalm.at)
Wanderbeschreibung: Wir fuhren früh morgens bei Regen über Inzell, Lofer nach Weißbach und von dort auf der steilen Fahrtstraße (20% Steigung) nach Pürzlbach zu unserem Ausgangspunkt hoch. Westlich von Lofer war zwischen den dunklen Regenwolken ein hellblauer Fleck auszumachen. Laut Wetterbericht sollte es an diesen Samstag noch ein angenehmer Bergwandertag mit viel Sonnenschein geben. Wir gingen die Schotterstraße ca. 200 Meter hoch, links in den Abstecher und weiter bis zu den ersten Kallbrunnalmen. An der zweiten Almhütte zweigten wir links in den Zierweg ab und erreichten nach einigen Kehren die oberste Almhütte, wo es auf einen Wiesenpfad weiter zum Hochfeld ging. Nach einer kleinen Pause folgten wir den Weg mit der Beschilderung "Hochkranz" weiter aufwärts. Leicht unterhalb des Kühkranzgipfels ging es sodann in eine Senke abwärts, wo wir in den linksseitigen Weg abzweigten. Rechts würde es über einen nicht markierten und ausgesetzten Steig über den Ostgrat zum Gipfel gehen. Wir gingen etwa 60 Höhenmeter südwestseitig in ein Geröllfeld abwärts, wo es zum Einstieg des Klettersteiges ging. Sicherheitshalber setzten wir unsere Helme auf, da in einigen Internet-Beschreibungen auf die Gefahr von Steinschlag hingewiesen wird. Auf dem seilversicherten Steig (Stellen im I. Schwierigkeitsgrad) ging es etwa 30 Meter steil hoch. Weiter durch Latschengehölz aufwärts und an einer mit "Bierhenkeln" versicherten Stelle vorbei, erreichten wir schlussendlich unser Ziel, das mit einem Edelweiß verzierte Gipfelkreuz des Hochkranz, den Hausberg von Weißbach bei Lofer, wo wir erstmal eine längere Pause einlegten. Dabei genossen wir den Blick auf Reiter Alm, Hochkalter, Hocheisspitze, Watzmann, Großer Hundstod und im Süden auf die Leoganger und Loferer Steinberge. Rechts unterhalb vom Seehorn war der Dießbach-Stausee zu erkennen. Ein einzelner Bergsteiger kam über den Ostgrat zu uns hoch. Wir entschlossen uns, den Ostgrat als unseren Abstiegsweg zu nehmen, nachdem wir uns letztmalig noch über dessen Schwierigkeit erkundigten. In luftiger Kletterei ging es über die Felsen (II. Schwierigkeitsgrad), sowie an einer kurzen seilversicherten ausgesetzten Stelle abwärts. Danach wurde der Abstieg einfacher, wo wir kurz darauf an unseren letzten Abzweig beim Kühkranz ankamen. Über den Wiesenpfad ging es zurück zur ersten Almhütte, dann den Zierweg abwärts und in nordöstlicher Richtung zur Einkehr in die Jausenstation. Wir stärkten uns dort mit einer Brotzeit, zwischendurch unterhielten wir uns über die durchgeführte Route und über weitere Touren, wie das nahe Seehorn. Über der Schotterstraße ging es zum Ausgangspunkt nach Pürzlbach zurück.

Kallbrunnalm, hinten Hochkranz und Kühkranz  
Kallbrunnalm, hinten Hochkranz und Kühkranz
Ostgrat des Hochkranz  
Ostgrat des Hochkranz
Jausenstation Kallbrunnalm, hinten Leoganger Steinberge
Jausenstation Kallbrunnalm, hinten Leoganger Steinberge

   Weitere Bilder der Tour


Karte
Overlay-Daten
Overlay-Daten (ASCII)

weitere Infos im Internet:
www.berchtesgadener.com
www.gps-touren.at



© 2007 / 2008  www.hoess-berge.de
[Besucherzähler seit 13.05.2007]
 Startseite 
 Kallbrunnalm
 Großes Hundshorn