www.hoess-berge.de www.hoess-berge.de
Hirschberg (Höhe 1668m)

Schneeschuhwanderung auf einen "Münchner Hausberg"



Gebirge: Bayerische Voralpen, Mangfallgebirge
Tourencharakter: anspruchsvolle Schneeschuhwanderung
Ausgangspunkt: Point bei Scharling, Hirschberglift (Höhe: 780m)
Gehzeit: 4:30 Stunden
  Rauheckalm 1:45 Stunden, Hirschberggipfel 45 Minuten, Hirschberghaus 30 Minuten, Rückweg über Kratzer und Holzpointalm 1:30 Stunden
Höhenunterschied: 1070m
Einkehrmöglichkeit: Hirschberghaus (Höhe: 1515m, Dienstag Ruhetag, Tel. +49 8029 465)
Tourenbeschreibung: Während der Anfahrt zum Tegernsee hörten wir aus dem Radio, dass am Alpenrand vermehrt die Sonne scheinen wird. Beim Parkplatz des Hirschbergliftes schaute es gar nicht danach aus, eher wird es Schnee oder Regen geben. Trotzdem gingen wir frühzeitig los, bevor der Skibetrieb seinen Betrieb aufnahm. An der rechten Seite der frisch präparierten Skipiste ging es zum Gründ hoch, wo wir den Abzweig zum Hirschberg nahmen. Eine Skispur führte uns auf der verschneiten Schotterstraße zur Rauheckalm weiter aufwärts. Wir machten dort eine kleine Verschnaufpause. Auf den weiteren Verlauf unsers Weges gab es kaum festen Schnee, so dass wir des öfteren auf Gestein und Gras traten. Wir erreichten den Ostgipfel, wo wir im Südwesten bereits die sonnenbeschienen Berge ausmachen konnten. über den flachen Rücken ging es schnell auf einer Schneeschuhspur zum Gipfel des Hirschberges hoch. Ein eiskalter Wind zog aus westlicher Richtung heran, wobei mir die Finger beim Fotografieren leicht anfroren. Unser Blick reichte vom Rofan, über das Karwendel und zum Wettersteingebirge. Wir gingen zur windgeschützen Ostseite kurz abwärts, wo wir uns mit anderen Schneeschuhgängern unterhielten. Danach machten wir uns zu einer Brotzeit zum Hirschberghaus auf. Nach der Stärkung und einer regen Unterhaltung mit Karl, Lucky, Friedrich und einigen Münchnern ging es zum nahen Kratzer (Höhe 1545m) in östlicher Richtung hoch, wo einige Bergwanderer die herrliche Aussicht auf das Tegernseer Tal und deren Berge genossen. über der Nordseite (Winterweg) erreichten wir die Talstation der Materialseilbahn. Einige Rodler starteten von hier die Abfahrt mit ihren Schlitten ins Tal. Wir zweigen gleich rechts zu einen Abkürzer ab, erreichten die Straße wieder und zweigten nach einigen 100 Meter wieder rechts auf die verschneite Holzpointalm ab. Weiter zum Holzpointsattel ging es zum nächsten Abzweig, kurz die Straße überquert und auf dem Kamm oberhalb des Bruckgrabens abwärts. Kurz vor dem Ortsteil Leiten wanderten wir in südlicher Richtung auf selber Höhe zum Cafe Aibl, wo es unterwegs einen Bach und einige Zäune zu überquert galt. Ein einfacher und sicherer Rückweg, aber etwas weiter verläuft über Scharling und Point. Wir folgten den Weg weiter zu unseren Ausgangspunkt zum Hirschberglift abwärts.

Hirschberggipfel
Hirschberggipfel
Blick ins Karwendel, rechts Zugspitze
Blick ins Karwendel, rechts Zugspitze
verschneites Hirschberghaus
verschneites Hirschberghaus

weitere Bilder der Schneeschuhtour


Karte
Overlay-Daten
Overlay-Daten (ASCII)
Bitte beachten Sie die aktuellen lokalen Lawinenlageberichte
weitere Toureninfos: www.roBerge.de  

© 2007 www.hoess-berge.de
[Counter]
 Startseite 
 Schneeschuhtour Lenggrieser Hütte
 Bergwanderung Fockenstein