www.hoess-berge.de www.hoess-berge.de
Großes Hundshorn (Höhe 1702m)

Stille Herbstwanderung zwischen Reiteralpe und Loferer Berge



Gebirge: Berchtesgadener Alpen
Tourencharakter: anspruchsvolle Wanderung, mit Durchschreiten von zwei romantischen Wildwasserschluchten
Ausgangspunkt: Oberdorf, St. Martin b. Lofer (Höhe: 640m)
Gehzeit: 5:45 Stunden
  Scheffsnother-Alm 1:45 Stunden, Großes Hundshorn 1:15 Stunden, Rückweg nach Strohwolln ca. 2:45 Stunden
Höhenunterschied: 1100m
Einkehrmöglichkeit: im Ort Strohwolln oder St. Martin
Tourenbeschreibung: In Ortsteil in St. Martin suchten wir früh morgens einen Parkplatz, um einen guten Ausgangspunkt für unsere Wanderung zu haben. Nach Erlaubnis der Besitzerin des Cafes Marianne parkten wir auf dem Privatparkplatz neben der Straße nach Wildental. Bei frischen Temperaturen ging es sodann auf der Straße nach Strohwolln. Beim Hinweisschild Strohwollner Schlucht, Ötscher zweigten wir in den Waldweg mit der Weg-Nummer 24 in nordöstlicher Richtung ab. Weiter in die wildromantische Schlucht mit ihrem gut angelegten Steig, ging es an einigen Wasserfällen schnell aufwärts. Nach Überqueren des Baches verlief unser Weiterweg in etlichen Kehren zum Ötscher (Höhe 999m) und etwas flacher zu den Scheffsnother Almen hoch. Unser Gipfel war bereits vor uns auszumachen. Auf dem schneebedeckten Weg unterhalb des Pointelkopfs ging es zum Hundssattel, wo wir eine kurze Rast machten. Über den linksseitigen Pfad wanderten wir leicht ansteigend zum Gipfel weiter. Kurz in den Sattel abwärts und mit einer kleinen Kraxelei verbunden zum Gipfelkreuz des Großen Hundshorn hoch. Beim stürmischen Wind genossen wir die herrliche Aussicht auf Reiteralpe, Hochkalter und die Loferer Berge. Nach einer Brotzeit zwischen windschützenden Latschen ging es zum Hundssattel zurück. Wir wanderten auf einen Hangweg zur Hundsalm abwärts, wo uns der liegen gebliebene Schnee und der nasse Untergrund einige Probleme bereitete. Bei der ersten Almhütte zweigte ein alter Pfad rechts ab, der uns auf eine Schotterstraße führte. Wir blieben auf der Straße, wo wir den Ort Pechtl erreichten. Ab da führte eine asphaltiere Straße abwärts, die wir über eine Wiese stark abkürzten. Nach Überqueren der Brücke (nahe der Kapelle) ging es in die Wildenbachschlucht. Über den wunderschön angelegten Schluchtweg erreichten wir am Ende die Ortschaft Wildenbach, wo wir in den Geopfad und zum Cafe Marianne abzweigten.

Strohwollner Schlucht
Strohwollner Schlucht
Großes Hundshorn, dahinter Hochkalter und Hocheisspitze
Großes Hundshorn, dahinter Hochkalter und Hocheisspitze



Karte
Overlay-Daten
Overlay-Daten (ASCII)

nützliche Informationen im Internet:
www.roberge.de/tour.php?id=525  
© 2006 / 2008  www.hoess-berge.de
[Besucherzähler seit 28.11.2006]
 Startseite 
 Kallbrunnalm
 Mooslahnerkopf
 Großer Weitschartenkopf