www.hoess-berge.de www.hoess-berge.de
Großer Pölven - Mittagskogel (Höhe 1595m)



Gebirge: Kitzbüheler Alpen
Tourencharakter: Wanderung einfach, Klettersteig im Abstieg
Ausgangspunkt: Söll, Ortsteil Reit (Höhe: 775m)
Gehzeit: 5:00 Stunden
  Mittagskogel 2:15 Stunden, Pölvenkreuz 30 Minuten, Prof. Sinwel Klettersteig 15 Minuten
Höhenunterschied: 880m
Einkehrmöglichkeit: Reit
Tourenbeschreibung:
Mittagskogel
Von Reit starteten wir unsere Bergtour in nordwestlicher Richtung. Wir orientierten uns an der Wegbeschilderung Kleiner Pölven und folgten der rot-weißen Markierung. Anfangs ging es serpentinartig auf dem Schotterweg zur Reiteralm hoch. Vor dem Gatter der Reiteralm ging es dann links in den Waldrand hinein bis wir an der Almwiese zu einen Drehkreuz kamen. Der Weiterweg führte uns unter Zuhilfenahme von einigen Kunstfaserseilen durch den Wald zum Pölvensattel schnell hoch. Ein Hinweisschild weist zum Kleinen Pölven. Wir folgten den Markierungen in westlicher Richtung zum Mittagskogel. Anfangs verlief der Weg flach, dann ging es bei einer Jagdhütte mehr steiler hoch und zum Gipfel hin wieder flacher. Mehrere Schilder wiesen uns auf den markierten Wegen zu bleiben, da sonst ein Abrutschen in gefährliche Felsspalten droht. An einer Lichtung markiert ein kleiner Betonsockel den Gipfel des Mittagskogel. Das stählerne Gipfelkreuz ist leicht unterhalb, wo wir eine Sicht auf das Inntal und Brandenberger Alpen haben. Nach einer Rast folgten wir auf markierten Weg in westlicher Richtung zum Pölvenkreuz (Höhe 1477m). Bei einem Abzweig nach rechts, ist man gleich am hervorragenden Aussichtspunkt über den Inntal.
Prof. Sinwel Klettersteig
Zurück zum eigentlichen Routenverlauf folgten wir der Wegbeschilderung Klettersteig-Häring (Nur-Geübte). Der Wegverlauf des Lengerer Steigs (auch Prof. Sinwel Steig) geht in Kehren steil nach unten. Für den Weiterweg ist Trittsicherheit und Schwindelfreiheit unbedingt erforderlich. Mehrere Seilsicherungen und eine 5m hohe Leiter halfen uns sicher bergab. Der weitere Abstiegsweg führte uns an der Gedenktafel vorbei und in mehreren Kehren auf den Waldrücken zu einer Forststraße. Wir verließen den markierten Weg (1150m) und gingen auf der Forststraße einige Kehren abwärts. Den markierten Wanderweg erreichten wir wieder an einen Bauerhof. So spart man den Gegenanstieg von Lengau aus. Wir überquerten die blumenreiche Wiese und folgten der Wegbeschilderung "Pölvenrundweg" nach Reit. Mehrere Wegtaferln mit Hinweis auf die nächsten Zielpunkte wiesen uns auf dem Rundweg weiter. Links an einer Aussichtskanzel vorbei erreichten wir unseren Aufstiegsweg und den Ausgangspunkt wieder.



Tour GPS-Daten
Infos im Internet: www.roberge.de    www.sagen.at/../Sinwel   
Infos zum Klettersteig: www.klettersteige-online.de   
 
© 2006 www.hoess-berge.de
[Besucherzähler seit 31.01.2010]
 Startseite 
 Zettenkaiser