www.hoess-berge.de www.hoess-berge.de
Wandberg  (Höhe: 1454m)

Karspitze  (Höhe: 1239m)

Schneeschuhwanderung mit Kaiserblick

 Startseite 
 Schneeschuh Rudersburg
 Schneeschuh Exenberg
 Lochner Horn, Wandberg, Brennkopf

Region: Chiemgauer Alpen
Charakter: Schneeschuhwanderung, meist auf ausgeschilderten oder gespurten Wegen
Ausgangspunkt: Gränzing, Ritzgraben (Höhe 735m, GPS: N47 40.289 E12 15.623, Gebührenpflichtig)
Gehzeit: 3:45 Stunden
  Aufstieg: Feistenau 45 Minuten, Wandberg 1:30 Stunden
Abstieg: Karspitze 45 Minuten, Wildbichleralm 15-20 Minuten, Parkplatz Ritzgraben 30 Minuten
Gesamtdauer inkl. Pausen: 5:45 Stunden
Höhenunterschied: 875m
Einkehrmöglichkeit: Gasthaus Zur schönen Aussicht (Höhe: 1000m, Homepage: www.schoene-aussicht.biz)
Wildbichleralm (Höhe: 1040m, Montag und Dienstag Ruhetag, von November bis Weihnachten geschlossen)
Beschreibung:
Blick auf Wilder und Zahmer Kaiser
Blick auf Wilder und Zahmer Kaiser
Wer auf der Südseite der Chiemgauer Alpen unterwegs ist, genießt hierbei die herrliche Aussicht auf das Kaisergebirge. Meine drei Begleiter Claudia, Stephan und Hans hab ich mit diesem Highlight für die Schneeschuhwanderung zum Wandberg und zur Karspitze gleich gewinnnen können. Über Aschau und Sachrang erreichten wird unseren Ausgangspunkt, den Parkplatz Ritzgraben in der Nähe des Ortes Gränzing. Fürs erste ging es etwa 550 Meter - ohne Schneeschuhe - auf der Asphaltstraße in südlicher Richtung. Nach Anlegen der Schneeschuhe wanderten wir auf einer festen Harschschicht den linksseitigen Hang hoch, wo wir den markierten Wanderweg nach Feistenau und zur "Schönen Aussicht" kurz tangierten. Es ging weiter den Hang hoch, zu einem Durchschlupf bei einer Waldschneise und erreichten bald danach die ersten Häuser in Feistenau. Links oben war der nächste Wegweiser auszumachen, den wir als Sammelpunkt anpeilten. Von dort schritten wir weiter auf dem Bergrücken zur Staudinger Alm hoch, an der wir eine kleine Rast machten und die weitere Route besprachen. Sodann ging es dem Berghang leicht schräg hoch - mehr rechtsseitig vom Gedenkkreuz, das einem Kufsteiner Bergkameraden gewidmet wurde. Weiter durch dem Wald und zur Lichtung abwärts, wo wir bald am geräumten Fahrtweg ankamen, der von dem Rettenbachalmen zum Wandberghaus führt. Wir zweigten bei Höhe 1240m in einem rechtsseitigen Weg ab, dann kurz durch einen Wald und links beim Wegweiser den Hang hoch. Von dort im Zickzack durch den Waldhang zum höchsten Punkt der Almwiese, die einige Meter höher als das südseitige Gipfelkreuz am Wandberg liegt. Mit unseren Schaufeln richteten wir unsere Rastplätze im Schnee ein, wo wir den Ausblick auf das Kaisergebirge und die östlich gelegenen Loferer Berge genossen. Ab und zu lies sich die Sonne zwischen den Wolken blicken. Unser Abstieg führte uns zu den Rettenbachalmen zurück und von dort weiter zur Karspitze. Nachdem wir einige Gipfelfotos gemacht hatten, ging es den steilen Südhang vorsichtig abwärts und dort, wo genügend Schnee lag, nutzen wir die Gelegenheit, mit Rutschen und Gleiten den Abstieg zur nahen Wildbichleralm etwas zu beschleunigen. Wir suchten nach einem Platz in der von Schlittenrodlern gut besuchten Hütte, hatten uns nach einiger Zeit für eine windstille Ecke auf der Terrasse entschieden. Von dort genossen wir die guten Almspezialitäten, sowie die leckeren Kuchen. Nach der Hütteneinkehr ging es fast auf direkten Weg - wobei wir teilweise die kurvenreiche Straße querten - zum Ausgangspunkt zurück.

   Bilder zur Wanderung (4)

GPX-File
Karte (www.GeoFinder.ch)
Bitte beachten Sie die aktuellen lokalen Lawinenlageberichte
 
 
© 2011  www.hoess-berge.de
[Besucherzähler seit 10.01.2011]

GEO-TAGs prüfen